Seminar im
Sommersemester 98

Mechanisches Rechnen

von Newton bis Heisenberg

(Prof. Dr. Th. Beth, Dipl.-Inform. M. Grassl, Dipl.-Inform. J. Müller-Quade)

Rechenmaschine

Die ersten mechanischen Rechenmaschinen gehen zurück auf Schickard (1623) und Pascal (1642). Neben Maschinen zur Addition/Subtraktion sowie Multiplikation von (ganzen) Zahlen wurden auch Geräte zur mechanischen Integration und zur mechanischen Lösung von Differentialgleichungen entwickelt. All diese Geräte können mittels der Newtonschen Mechanik beschrieben werden.

Nachdem zu Beginn des Jahrhunderts die Newtonsche Mechanik zur Quantenmechanik weiterentwickelt wurde, stellte sich die Frage, inwieweit die Prinzipien der Quantenmechanik für Berechnungen genutzt werden können. In den letzten Jahren wurde diese Frage durch die Vorstellung verschiedenener verblüffender Algorithmen für Quantenrechner positiv beantwortet.

In dem Seminar sollen sowohl die Funktionsweise verschiedener Newtonscher Maschinen als auch das Prinzip der Quantenrechner anhand verschiedener Algorithmen untersucht werden.

Kenntnisse aus der im ebenfalls Sommersemester angebotenen Vorlesung Quanten-Computing sind für das Seminar hilfreich, aber nicht Voraussetzung.

Die einzelnen Seminarvorträge werden nach Absprache blockweise an mehreren Terminen im Laufe des Sommersemesters gehalten werden.


Vorbesprechung:
Donnerstag, 30. April 1998, 13:15 Uhr im Seminarraum 252, Informatik-Neubau
Vorträge:
Montag, 22. Juni 1998, 15:30 Uhr im Seminaraum 252, Informatik Neubau
Mittwoch, 24. Juni 1998, nachmittags

LaTeX-Dateien:
Weitere Information und Anmeldung und bei:

Markus Grassl
Neubau Informatik, Zimmer 272
e-mail: grassl@ira.uka.de
Telefon: 0721/608-6299

Jörn Müller-Quade
Neubau Informatik, Zimmer 275
e-mail: muellerq@ira.uka.de
Telefon: 0721/608-6309


Vorlesungsverzeichnis: Fakultät für Informatik Universität Karlsruhe
Markus Grassl (grassl@ira.uka.de), IAKS, Fakultät für Informatik, Universität Karlsruhe